Schlagwörter

, , , ,

Am 2. Dezember letzen Jahres schrieb ich:
Edit
Das musikalische Herz rausgerissen
by Peter Shaw on Wednesday, 02 December 2009 at 22:59
Mein erster Gedanke beim zitternden Klick auf den Twitter-This-Article-Button: „Das Leben hat kein Sinn mehr!“ Und nun, ein paar Tage nachdem die Nachricht raus ist und nicht nur Welt-Online das Ende des SL-1200MK2 in die Welt posaunte ist klar: Das Leben hat kein Sinn mehr.
Das dies keine Glaubensfrage zwischen analog und digital ist und ganz offenbar nichts mit der ewigen Diskussion zwischen Plattendrehern und Tracktorfahrers zu tun hat sollte spätestens dann klar geworden sein, wenn man betrachtet – das kurz nach der Bekanntgabe – die Web2.0-Größen De:Bug und Golem doch eher bestürzt reagierten. Sollte die Nachricht über die Produktionseinstellung vom legendären Technics-Plattenspieler den modernen Digitalisten nicht eher am Arsch vorbei gehen?
Ein Tag nach der Pressekonferenz ging Ian North (Panasonic Australien) Zitat schnell durchs Netz. “Es ist ein trauriger Tag heute, aber wegen der niedrigen weltweiten Verkaufszahlen analoger Plattenspieler wurde bei Technics die Entscheidung gefällt, die Produktion einzustellen.” Im Februar sollen die letzten Plattenspieler vom Band gehen.
Empörung in den Kommentaren. Weinende schreie im meinem Jabber-Client. Telefone die nicht still stehen. Es geht eben nicht am Arsch vorbei. Es ist nicht nur das Ende einer Legende und das offensichtliche Ende einer zeitgeschichtlichen Ära. – Es ist Panasonics Nuclear-Weppon im Krieg der technoieden Musiklabels und Dj’s. Panasonic zeigt uns den Mittelfinger und setzt auf unseren Überlebenskampf ein dampfendes Häufchen. Hier geht es nicht um analog oder digital! Hier geht es um eine Lebenskultur, die den Streit seit Jahren pflegt. Die berühmte Katze, die sich in den eigenen Schwanz beißt: Dj’s. Immer wieder immer mehr höre ich den Ausspruch, das man doch lieber Vinyl auflegen würde, es die Releases jedoch nicht mehr auf Vinyl gibt und man ja so quasi gezwungen wird MP3’s zu spielen. Der einzige der hier gezwungen wird ist jedoch das Label, das durch dieses Verhalten und sinkende Plattenverkäufe gegenüber den Vertrieben in ein unsagbar schwieriges Unterfangen getrieben wird. Und der wirkliche Gewinner am Mp3 ist bei allen Irrungen und wirrungen der Vertrieb, der mal eben die Arbeit des Labels mitübernimmt.
Sei es drum, es wird immer die Fronten geben, denn es wird immer gute Gründe geben, ohne Laptop aufzulegen. Das hat nicht nur was mit Sound zu tun, sondern mit theoretischer Herangehensweise. Das totsagen von Vinyl ist relativ im Vergleich zum sinkenden Verkauf an Tonträger (Stück/Wert) gar nicht mehr zu halten. Hinzu sollten Vertriebe eigentlich durch den steigenden Anteil an Laptop-DJ’s mehr gewinne erzielen, ist es doch das für sie wesentlich günstigere Medium (Lager, Transport, Anteil) und dies ist wiederum globaler gesehen nicht erklärbar mit dem sterben großer Vertreibe und Verlagshäuser. Die Neuordnung der Entertainmentbranche ist also nicht so einfach zu erklären und schon gar nicht auf die Schwemme der digitalreleases Zurückzuführen. Zum Themeneinstig empfielt sich Tim Renner zu lesen.
Panasonic kann das alles egal sein. Ob Vinyl, Cd’s oder MP3’s sie haben die Abspielgeräte zu liefern und je größer der Kampf um das Medium wird, um so mehr profitieren sie davon. Ist der MK1210 in zweifacher (plus Ersatz) Ausführung Pflicht im Club, so ist ebenso der CDJ-800/1000 in zweifacher Ausführung zur Standartausrüstung zu zählen. Alleine im reinen MP3 Markt hinken sie hinterher und haben den Markt Serano und Apple überlassen. Würde Panasonic hier ebenso ein Clubstandart etablieren würde kein digital-Dj in Zukunft mit eigener Soundkarte und Laptop anfahren. Eben dieses würde zur Clubausrüstung gehören. Das Einstellen des 1210’ers nimmt hier nur einen Zweig weg, auch wenn dieser gemäß der Pressemeldung kleiner wird. Das Technics-Label wird im Club rarer zu sehen sein und somit wird ein Markenname verschwinden.
Hinzukommt, das Produktionstechnisch es kaum einen Unterschied macht, ob 500 Plattenspieler oder 50 Plattenspieler hergestellt werden. Alleine der Einzelpreis würde steigen, was jedoch dem Abverkauf keinen Einbruch verursachen würde, da Nachbauten eben Nachbauten sind und nun mal gar nicht zur Clubausrüstung gehören. Gibt es diesen Plattenspieler auf dem Markt, so wird es DJ’s geben die diesen benutzen. Und Clubs brauchen DJ’s und müssen sich in gewisser Weise danach richten mit welchem Medium sie auflegen. Solange es Techno gibt, würde Technics/Panasonic im Club vertreten sein.
Ich weiß nicht, ob Panasonic einfach nur blöd ist und das nicht sehen kann, ob wild gewordene Unternehmensberater spaß daran haben, der kulturellen Szene die erheblichen Anteil an dem positiven Image der Marke hat, ins Gesicht zu kotzen, oder ob sie insgeheim meine Ansichten teilen und einen genialen Werbetrick zur Fütterung des Kampfes analog gegen digital anwenden um letztendlich der Szene zu helfen und den Verkauf zu fördern. Das würde ja durchaus legitim sein.
Noch hoffe ich auf letzteres doch befürchte das die Lösung und der letztendliche Clou dieser Aktion ausbleiben wird.
Damm fucking asshols, das Leben hat keinen Sinn mehr, jedenfalls nicht für Wertschaffende der elektronischen Tanzmusik.

——-
Nun wurde bestätigt, das es kein Werbetrick ist. I am sad.